Fachkundenachweis

für pyrotechnische Seenotsignale



Fast alle seegängigen Yachten sind mit pyrotechnischen Seenotsignalmitteln ausgerüstet:
• Signalpistole mit Munition
• Signalraketen
• Handfackeln
• Rauchsignalen

Handfackeln und Rauchsignale können ab dem 18. Lebensjahr ohne besondere Einschränkungen frei erworben werden.

Signalraketen können nur mit Fachkundenachweis nach dem Sprengstoffgesetz erworben werden.
Dieser Nachweis wird im Yachtsport als Pyroschein bezeichnet. Früher wurde nur ein Stempel in den SBF-See, SKS, SSS oder SHS eingetragen wurde (der sog. Befreiungsvermerk), heute gibt es ein eigenständiges Zertifikat.

Zum Kauf einer Signalpistole benötigt man sogar eine Waffenbesitzkarte. Der Kauf, Transport und die häusliche Lagerung einer Signalpistole ist nur gestattet, wenn ein Sachkundenachweis nach dem Waffengesetz besitzt und ein Bedürftnis nachweisen kann.

 

Theorie-Prüfung: FKN (Fachkundenachweis)

Vorschrift für:
Seenot-Signalraketen

Mindestalter: 16 Jahre

Voraussetzungen: Inhaber SBF-See

Prüfungs-Inhalt: Sprengstoffrecht

Fragen gesamt: 60 Fragen

je Prüfungsbogen: 15 Fragen

pro Frage: 2 Punkte

bestanden bei: 24 Punkten

Praxis Prüfung durch den DSV

Handhabung
und Bestimmung einer

· Fallschirm-Signalrakete (rot),

· einer Rauchfackel (orange) oder

· einer Handfackel (rot),

· des Rauchsignals (orange),

· Handhabung von Versagern,

· Handhabung eines Signalgebers mit Magazin.

3 von 4 praktischen Aufgaben müssen richtig bewältigt werden.

Startseite -   Links -   Impressum -   AGB's -   Haftungsausschluss