Ausbildungs- und Urlaubstörn 2016

Termin: 14.05. bis 20.05.2016

Start- und Zielhafen:
Segelyacht:
Baujahr:
Skipper:

Biograd / Marina Kornati
Lagoon 450
2015
Hajo Wagner





Klick hier für die Ansicht: "Galerie"(Läuft auch auf dem iPad!)



WICHTIG:
Bitte Pop-ups für www.Bootsfahrschule-Siegerland.de auf Ihrem Browser erlauben!

... und so geht's!


Freitag, 20. Mai 2016 - 14:46 Uhr
Tag 6: Von Šolta nach Skradin

Wetter heute: Wolkig mit Aufheiterungen und Wind!
Kaum auf See wurden die Segel gesetzt. Mit 7 – 9,5 kt Fahrt rauschten wir Richtung Sibenik. Endlich richtig Segeln mit diversen Manövern. Bei der Insel Zlarin ging eines davon schief und kostete Hajo’s erinnerungsträchtige Segelkappe. Ich glaube, er hat die Position mit einem Kreuz auf der Seekarte markiert. Die Fahrt von Sibenik nach Skradin erfolgte zunächst unter Segel (Genua) bis zu Abzweigung nach Zaton, dann unter Motorkraft. Man muss schon wissen, dass der Mast unter der 1. Brücke durchpasst, sehen kann man es nicht. Heute Abend hat Markus gekocht: Nudeln Bolognese. Es hat allen geschmeckt, und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt heute auch.
Gruß Dieter

Freitag, 20. Mai 2016 - 14:42 Uhr
Tag 5: Von Vis über Biševo nach Šolta

Heute erst einkaufen, dann frühstücken. Für Außenstehende schwer vorstellbar, was für einen Verbrauch so einen 8-Köpfige Crew hat… Gegen 09:00 Uhr Auslaufen aus dem Hafen von Komiza in Richtung der Insel Bisevo zur ‚Blauen Grotte‘. Das Ganze wieder bei strahlendem Sonnenschein und totaler Flaute unter Motorkraft. Für 50 Kuna pro Person wurden wir mit einem flachen Boot durch die Grotte geschoben. Sie erschien wirklich blau durch das unter der Wasseroberfläche einfallende Sonnenlicht. Anschließend erfolgte die längere Fahrt zurück zur Insel Solta, diesmal in die Bucht Sesula wo wir an einer Boje festmachten. Respekt vor der Arbeitsweise des Marinero auf seinem schwimmenden GoKart. Dann war Thomas unser Held: Um unseren lädierten Hahnenpott zu entlasten, tauchte er und zog eine Zusatzleine durch den Ring der Boje. Für den Landgang wurde das Dingi zu Wasser gelassen. Das Abendessen im Restaurant der Bucht: Einmal Peka-Lamm und einmal Peka-Fisch, jeweils für 4 Personen fand geteiltes Echo. Josef titulierte es als Resteessen mit vergammeltem Fisch. Mir hat das Lamm gut geschmeckt. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmte aber überhaupt nicht. Darin waren wir uns einig.
Gruß Dieter


Mittwoch, 18. Mai 2016 - 13:20 Uhr
Tag 4: Sv. Klement nach Komiza/Vis

Heute haben wir erst gegen 11:00 abgelegt… 2 Boote mussten vor uns aus der Marina, damit wir gefahrlos auslaufen konnten, und die haben sich Zeit gelassen. Na ja, Zeit haben wir ja auch. Der Himmel war leicht bewölkt, der Wind schwach. Im Laufe des Tages verschwanden die Wolken ganz und das Bisschen Wind leider auch. Wir sind unter Motor nach Vis gefahren, und haben bei dem Inselchen Budikovac geankert. Man wünscht den Seglern ja gerne immer eine handbreit Wasser unterm Kiel, etwas mehr wäre für mein Nervenkostüm entspannter. Von Budikovac ging’s weiter unter Motorkraft nach Komiza im Westen von Vis. Schönes Städtchen. Hajo wollte grillen, Josef nicht. Josef hat so lange argumentiert bis der Rest der Mannschaft schwindelig war. Wir sind dann essen gegangen. Im Nachhinein war es auch für mich eine gute Entscheidung.
Gruß Dieter

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 11:24 Uhr
Tag 3: Von Maslinica nach Sv. Klement

Da wir gestern bei unseren 1.Segelversuchen das Großsegel nur mit Mühe einholen konnten, hatte sich Hajo bei Evelin Fahrradkettenöl geborgt. Seine morgendliche Tätigkeit heute: Schmieren der Rutscher am Mast, dann Frühstück.
Bei leichter Bewölkung laufen wir gegen 10:00 Uhr aus in Richtung Hvar auf der Insel Hvar. Kaum auf See wurden bei totaler Flaute die Segel gesetzt… und wieder eingeholt. Immerhin: Das Großsegel ließ sich wieder einwandfrei bedienen.
Unter Motor ging es weiter bis gegen Mittag zwischen den Inseln Hvar und Vis der Wind auffrischte. Sofort wurden wieder Segel gesetzt. Die nächsten 3 Stunden haben wir Segelmanöver geübt. Oha, da gibt´s noch viel zu tun.
Um 15:00 Uhr Ankunft im Stadthafen Hvar. Leider war kein Liegeplatz mehr frei, dafür aber in der nahe gelegenen Marina Palmizana.
Den Tag haben wir in einem hervorragenden Restaurant mit Blick auf die im Meer untergehende Sonne beendet. Der Absacker dort ist aber nicht allen bekommen.
Gruß Dieter

Dienstag, 17. Mai 2016 - 08:07 Uhr
Tag 2: Der Ray-Ban Diver von Maslinica (Klick hier für Video)

15.05.2016 Abfahrt, 10 Uhr die Sonne brennt, das Haar hält, nach dem wir selbst gekocht haben schlägt Hajo für heute vor, Evelin anzurufen und gegrillten Wolfsbarsch für Abends zu bestellen. Wir fahren unter Motor nach Maslinika, leider haben wir keinen Wind. Wir üben trotzdem das Segel setzen. Es stellt sich raus, dass es mit einem Lattengroß schwieriger ist wie mit einem Rollgroß. Wir brauchen die Segel vorläufig leider nicht. Um 17 Uhr machen kostenlos an „Hajos Privatanleger“ fest. Nach einer kurzen Wanderung über der Berg, erreichen wir Evelin, die ein halbes Jahr in Siegen wohnt und die andere Hälfte in Maslinika. Nach einem wirklich gutem Essen, geht es zurück zum Schiff.
Viele Grüße
Josef

NACHTRAG
Auf dem Rückweg von Evelin zu unserem Kat haben wir noch den üblichen Absacker am Hafen getrunken. Stühle und Tische standen bei der Bar seeehr dicht an der Hafenmauer. Josef saß auf einem dieser Stühle.
Irgendwann fuhr er mit einer sehr graziösen Bewegen mit beiden Händen z.z. durch sein wallendes Haupthaar. Leider hatte er bei der Aktion nicht mehr daran gedacht, dass er seine sündhaft teure Ray Ban Brille auf dem Kopf trug.
Diese flog dadurch dadurch in einem hohen Bogen in die noch kalte Adria. Mit Dieter's Power-Lenser Taschenlampe entdeckten wir schließlich die friedlich am Meeresgrund liegende Ray Ban zwischen Seeigeln und Seegurken. Am folgenden Tag wurde sie in den frühen Morgenstunden durch einen mutigen Taucheinsatz von Josef geborgen. Das Video davon kann bei mir gerne angefordert werden.
Viele Grüße
Hajo

Sonntag, 15. Mai 2016 - 11:05 Uhr
1. Tag: Ankunft in der Marina / Biograd

Samstag 5 Uhr 14.05.2016 Wilhemshöhe in Freudenberg, es geht los.
Nach dem wir uns seit fast einem Jahr auf unserem Segeltörn gefreut haben und gestern einen unserer Crew aus beruflichen Gründen verloren haben, fahren wir jetzt zum Flughafen Weeze. Nach 2 Stunden erreichen wir diesen kleinen übersichtlichen Flughafen, wo alles schneller und besser funktioniert wie an so vielen Großen.
Wir Thomas, Markus und ich (Olli wir denken an Dich) sitzen am Gate und versuchen an den Gesichtern, Kleidung usw. zu erkennen, wer unsere anderen Crewmitglieder sind.
Zwei von Ihnen fliegen mit uns. In Zadar ankommen outen sich Dieter und Sven.
Wir fahren mit Jonny unserem „Taxidriver“ zum Hafen, wo uns Hajo und Stephan bereits erwarten. Stephan der bereits mit Hajo eine Woche segeln war, hatte vor 3 Tagen seinen 51. Geburtstag. Wenn es einen kosmischen Bestellservice gibt, dann für Stephan. Er fragte Hajo, ob es noch eine Möglichkeit gibt, noch eine Woche mit zu segeln. Leider war das Schiff schon mit 8 Personen voll belegt. Eine Stunde später ruft Olli an und muss aus beruflichen Gründen absagen. Schon ist der Platz für Stephan frei. Nach der Schiffsübergabe und einer längeren Diskussion über die Auswahl und ins besondere über die Menge der alkoholischen Getränke gehen Markus und Sven einkaufen. Nachdem auch das erledigt ist, geht es endlich mit unserem Cat Fenadi von Biograd unter Motor nach Murter. Wir haben zwar keinen Wind, sind jedoch froh über die Sonne, mit der eigentlich laut Wetterbericht nicht zu rechnen war. In Murter angekommen machen wir seitlich am Pier fest. Wir haben beschlossen zu grillen. ges. Josef

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 12:41 Uhr
KAT-Sailing vom 14. bis 21.05.2016

Liebe Segelfreunde,

am 14.05. starten wir von der Marina Kornati in Biograd zu einem KAT-Törn. Unterwegs sind wir wieder mit einer Lagoon 450.
Wie immer könnt Ihr hier auf dieser Seite den Törnverlauf "Live" verfolgen und aktuelle Foto's von der Reise anschauen. Nach Möglichkeit wird auch täglich ein kurzer Bericht vom "Skipper of the day" über den Tagesablauf in das Logbuch gestellt. Aber auch Pleiten, Pech und Pannen werden nicht verschwiegen.

Viel Spaß auf dieser Seite wünscht die KAT-Crew!

Anmelden

Suchen nach

Allgemein

Startseite -   Links -   Impressum -   AGB's -   Haftungsausschluss